lexus concept lf z hero

LF-Z ELECTRIFIED

NEUE COCKPIT-ENTWÜRFE FÜR DEN LEXUS LF-Z ELECTRIFIED

  • Nach der Weltpremiere des Lexus LF-Z Electrified Concept geht die japanische Premium-Marke noch einen Schritt weiter: In Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern und Designern präsentiert Lexus drei neu gestaltete Interieurkonzepte für die batterieelektrische Fahrzeugstudie.

    MAXIMALE FREIHEITEN BEI DER GESTALTUNG DES INNENRAUMS

    Für den Vorboten künftiger Modelle haben Schuhdesigner Salehe Bembury, Digitalkünstler Ondrej Zunka und das japanische Mode-Label Hender Scheme virtuell gerenderte Innenräume entwickelt. Lexus bringt somit ambitionierte und innovative Talente aus verschiedenen kreativen Bereichen zusammen. Diese neue Herangehensweise an das Design schafft Synergien zwischen Kunst, Mode, Lifestyle und Technologie, die den Status quo der Automobilbranche in Frage stellen. Das Kollektiv der von Lexus handverlesenen Kreativen verkörpert dabei die verschiedenen Kernprinzipien der Marke: ein zukunftsorientiertes Design, die japanische Tradition und die Takumi-Handwerkskunst sowie eine verbesserte Verbindung zwischen Mensch und Maschine.

    „Der Lexus LF-Z Electrified verkörpert die Zukunft der Marke. Deshalb ist es ganz besonders spannend, dass diese Zukunft von so unterschiedlichen Talenten im Designbereich repräsentiert wird“, erklärt Brian Bolain, General Manager bei Lexus International. „Alle Beteiligten bringen frische Energie mit, die nicht nur das Interieur des LF-Z neu interpretiert, sondern auch das nächste Kapitel von Lexus beleuchtet.“

    SALEHE BEMBURY: FUTURISTISCHE ÄSTHETIK VERSCHMILZT MIT ORGANISCHEN MATERIALIEN UND LEUCHTENDEN FARBEN

    Den Auftakt macht der preisgekrönte Schuhdesigner Salehe Bembury. Mit seinem von der Natur inspirierten Designansatz entwickelt Bembury ein virtuelles Interieur, das eine futuristische Ästhetik mit organischen Materialien und leuchtenden Farben verbindet.

    „Ich möchte, dass sich dieses Fahrzeug wie ein nahtloses Nebeneinander von Maschine und Natur anfühlt. Es vereint die Funktion der Maschine mit den Vorteilen der Natur, um die Passagiere zu ihrem Ziel zu bringen“, so Bembury.

    Das Konzept verwendet Farben, die von Sandsteinlandschaften und anderen Naturtönen inspiriert sind. Futuristische Materialien werden zugunsten traditioneller Naturmaterialien wie Zeder, Kork und Granit zurückgestellt. Diese natürlichen Materialien stehen neben Textilien und Mustern, die auf Bemburys Sneaker-Design verweisen: Auf den Sitzrücken wird beispielsweise „haariges“ Wildleder verwendet, während sich das häufig vom Designer genutzte Fingerabdruck-Motiv auf dem personalisierten Bedienfeld wiederfindet.

    „Genau wie bei den Schuhen hat Salehe die Grenzen dessen erweitert, was Design für Materialauswahl, Silhouette und Storytelling bedeuten kann“, erläutert Brian Bolain. „Er ist einer der derzeit spannendsten Designer im Sneaker-Bereich und verkörpert das kühne Denken und die Energie, die wir in der Zukunft von Lexus erwarten.“

    ONDREJ ZUNKA: NAHTLOSER ÜBERGANG ZU ZUKÜNFTIGEN, DURCHDACHTEN TECHNOLOGIEN

    Das Konzeptfahrzeug von Ondrej Zunka widerspricht dem traditionellen Automobildesign und „beamt“ den Lexus LF-Z Electrified in die Zukunft: Raumfahrtmechanismen, Sci-Fi-Materialien und multidimensionale Farbtöne, die sowohl Zeit als auch Raum überwinden, prägen das Cockpit.

    „Dieses Innendesign ist rein spekulativ. Ich habe Assoziationen, Fantasie und Kreativität freien Lauf gelassen. Das Interieur soll sich so anfühlen, als wäre es nicht von Menschenhand gemacht, sondern von einer hochentwickelten künstlichen Intelligenz entworfen worden. Ich wollte über alle bekannten Sprach- und Designkonzepte hinausgehen und vergessen, was normalerweise im automobilen Innenraumdesign verwendet wird“, so Zunka.

    Mit Blick auf die intuitiven Lexus Technologien hat Zunka durch die Linse seiner digitalen Kunstpraxis einen virtuellen Innenraum konzipiert, der die Grenzen von Funktionalität und Design verschiebt. Eine intelligente Beleuchtung zieht sich entlang der Karosserieflächen und reguliert subtil die Stimmung. Transluzente Silikon-Sitzkissen mit von Memory-Schaum bekannten Eigenschaften und ein Panoramadach aus gebürstetem Chrom vervollständigen die futuristische Vision für den Lexus LZ-F Electrified.

    ONDREJ ZUNKA: NAHTLOSER ÜBERGANG ZU ZUKÜNFTIGEN, DURCHDACHTEN TECHNOLOGIEN

    Das Konzeptfahrzeug von Ondrej Zunka widerspricht dem traditionellen Automobildesign und „beamt“ den Lexus LF-Z Electrified in die Zukunft: Raumfahrtmechanismen, Sci-Fi-Materialien und multidimensionale Farbtöne, die sowohl Zeit als auch Raum überwinden, prägen das Cockpit.

    „Dieses Innendesign ist rein spekulativ. Ich habe Assoziationen, Fantasie und Kreativität freien Lauf gelassen. Das Interieur soll sich so anfühlen, als wäre es nicht von Menschenhand gemacht, sondern von einer hochentwickelten künstlichen Intelligenz entworfen worden. Ich wollte über alle bekannten Sprach- und Designkonzepte hinausgehen und vergessen, was normalerweise im automobilen Innenraumdesign verwendet wird“, so Zunka.

    Mit Blick auf die intuitiven Lexus Technologien hat Zunka durch die Linse seiner digitalen Kunstpraxis einen virtuellen Innenraum konzipiert, der die Grenzen von Funktionalität und Design verschiebt. Eine intelligente Beleuchtung zieht sich entlang der Karosserieflächen und reguliert subtil die Stimmung. Transluzente Silikon-Sitzkissen mit von Memory-Schaum bekannten Eigenschaften und ein Panoramadach aus gebürstetem Chrom vervollständigen die futuristische Vision für den Lexus LZ-F Electrified.

    HENDER SCHEME: LEDER-HANDWERKSKUNST MIT JAPANISCHEM ERBE

    Das in Tokio ansässige Mode-Label Hender Scheme, das auf die natürlichen Materialeigenschaften von Leder spezialisiert ist, beschäftigt sich konsequenterweise mit der japanischen Tradition und der Takumi-Handwerkskunst.

    Für das virtuelle Interieur des Lexus LF-Z Electrified hat Hender Scheme eine komplett aus Leder gefertigte Innenausstattung entworfen – als harmonischen Kontrast zu den Technologien des Konzeptfahrzeugs. Das unbehandelte, organische Material entwickelt mit der Zeit eine „Patina“, die sich farblich vertieft und so in jedem Fahrzeug einzigartig wird. Das Konzept spiegelt den Lauf der Zeit und die Beziehung des Fahrers zu seinem Fahrzeug wider.

    Das Design wird von Spezialhandwerkern aus Asakusa bei Tokio entwickelt – in einem Prozess, der die 60.000 Stunden Erfahrung eines Lexus Takumi-Handwerkmeisters widerspiegelt. Mit geschulten Augen wird das Leder zunächst auf seine natürlichen Materialeigenschaften wie Dicke und Elastizität hin untersucht. Anschließend wird das Leder mit Hilfe von Formgebungsverfahren für Dach, Türen und Armaturenbrett angepasst, um diese skulpturalen Teile schön zu gestalten.